Wie schnell es zum Austritt von Schadstoffen kommen kann, zeigen immer wieder die Medien auf. Immer mehr Betriebe verwenden Chemikalien und andere Mittel, welche bei falscher Handhabung oder auch einem Unfall schnell eine gefährliche Situation hervorrufen können. Aber auch im Straßenverkehr, auf Schiene und dem Wasser sind viele solche Güter unterwegs. Selbst im Haushalt findet man gefährliche Stoffe zur Genüge.

Um im Schadensfall richtig, schnell und sicher Vorgehen kann, üben die Freiwilligen Feuerwehren immer wieder die richtige vorgehensweise. Dies beginnt mit der Erkennung des jeweiligen Stoffes. Denn nicht jede Substanz kann gleich behandelt werden.

Ist dies getan, müssen die Frauen und Männer der Feuerwehr genau wissen was sie tun. Dazu gehört unter anderem das Abdichten beschädigter Behälter, das Auffangen vom ausgetreten Schadstoff und vieles mehr.

Nach dem Einsatz kann es vorkommen, dass die Einsatzbekleidung kontaminiert ist. Bei extrem gefährlichen Schadstoffen müssen dazu sogar Schutzanzüge getragen werden. Um diese zu reinigen und dabei die Umwelt oder andere nicht zu Gefährden muss ein „Deko-Platz“ errichtet werden. Provisorisch werden dabei Leitern oder Saugschläuche verbunden und mit einer Plane ausgelegt.  











 

 

Freiwillige Feuerwehr Zell/Ybbs

Sergius Pauserstr. 6
3340 Waidhofen/Ybbs
Tel.: 07442/52 352
Mail.: ffzell@tele2.at