Zu einem Großbrand mussten 8 Feuerwehren mit 143 Mitglieder aus Niederösterreich und Oberösterreich ausrücken. Anfang ging man von einem Kellerbrand aus. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der FF Wirts musste umgehend die Alarmstufe auf B3 (zweithöchste Alarmstufe) erhöht werden. Sofort wurde unter schwerem Atemschutz ein umfassender Löschangriff gestartet. Mit drei Versorgungsleitungen eines benachbarten Löschteiches und Pendelverkehr der Tanklöschfahrzeuge wurde die Versorgung des Löschwassers gesichert.

Das hohe Einsatzaufkommen bewährte sich, so dass relativ rasch der Brand unter Kontrolle gebracht werden konnte. Eine Hausbewohnerin musste vom Roten Kreuz ins Krankenhaus transportiert worden.

Mittels eines Baggers wird nun das Brandgut noch zerlegt um an die vielen Glutnester zu kommen. Die Nachlöscharbeiten werden noch bis in die späten Nachtstunden andauern.

Was positiv war, dass die Kommunikation zwischen den Einsatzkräften der beiden Bundesländer dank Digitalfunk nur endlich reibungslos funktionierte.

Eingesetze Kräfte:

FF Waidhofen/Ybbs – Wirts
FF Waidhofen/Ybbs – Stadt
FF Zell/Ybbs
FF St. Georgen/Klaus
FF Gaflenz
FF Weyer
FF Moosgraben
FF Lindau Neudorf

Rotes Kreuz

Polizei Waidhofen









 

Freiwillige Feuerwehr Zell/Ybbs

Sergius Pauserstr. 6
3340 Waidhofen/Ybbs
Tel.: 07442/52 352