Freiwillige Feuerwehr 

Zell an der Ybbs

 

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit
365 Tage im Jahr

An Silvester wird gefeiert und das Neue Jahr „eingeschossen“. Jedes Jahr passieren bei dieser Knallerei schlimme Unfälle. Hände, Augen, Ohren sind besonders gefährdet. Und Feuerwerkskörper können schnell Brände entfachen. Silvester soll ein Tag der Freude und des Frohsinns sein. Er soll nicht durch Feuer zum Tag der Trauer und des Trübsinns werden. Helfen wir alle mit! Dazu beispielhaft ein paar gut gemeinte Ratschläge ihrer Feuerwehr.

Die Rettungsgasse ist eine freibleibende Fahrgasse zwischen den einzelnen Fahrstreifen einer Autobahn oder einer Schnellstraße bzw. Autostraße, die bei Staubildung vorausschauend gebildet werden muss. Polizei, Feuerwehr, Rettung sowie Straßen- und Pannendienst dürfen die Rettungsgasse benützen. Sie sind damit um bis zu vier Minuten schneller und sicherer am Unfallort als bisher über den Pannenstreifen. Das erhöht die Überlebenschance der Unfallopfer um bis zu 40 Prozent.

2011-11-12 Winterschulung

Bei der ersten Winterschulung in diesem Jahr wurde für die Maschinisten eine Auffrischung der technischen Gerätschaften wie der Seilwinde, Lichtmast, Generator und der Tragkraftspritze durchgeführt.

 

Die zweite Gruppe kontrollierte im Einsatzgebiet die Schlüsseltresore auf die ordnungsgemäße Funktion und zeichnete diese in eine Satellitenkarte  ein.

Eine Brandsicherheitswache (ein Brandsicherheitsdienst) dient dazu einen möglichen Brand frühzeitig zu erkennen, Gegenmaßnahmen einzuleiten und die Gefahr in ihrer Entstehung zu bekämpfen. So wurde dieses Wochenende gleich bei zwei großen Veranstaltungen eine Brandsicherheitswache gestellt.

Großübung: Massenkarambolage im Citytunnel

Einen Unfall mit mehreren Pkws und 15 bis 20 Verletzten simulierten die Einsatzkräfte am vergangenen Donnerstag im Buchenbergtunnel. 32 Retter des Roten Kreuzes und 85 Einsatzkräfte der Feuerwehren Waidhofen-Stadt, Zell, Wirts, Leonhard, Windhag, St. Georgen/Klaus und Ybbsitz übten das Zusammenspiel in der Tunnelröhre. In ständigem Kontakt standen sie mit den Mitarbeitern der Tunnelbetriebsleitung. Der erstmals in Österreich in einem Tunnel eingebaute Digitalfunk bewährte sich gut. Diesen Samstag findet die letzte Großübung vor der Inbetriebnahme statt.

Foto 1 u. Foto 2 Copyright by Stafan Hackl // NÖN Ybbstal

Unterkategorien

 

Freiwillige Feuerwehr Zell/Ybbs

Sergius Pauserstr. 6
3340 Waidhofen/Ybbs
Tel.: 07442/52 352
Mail.: ffzell@tele2.at